Ein Jahr in Norwegen!

 
15November
2014

Doch, mich gibt es noch ;)

Hallo meine Lieben!

Es ist zwar lange her, allerdings gab es auch nicht wirklich etwas zu erzählen.

Nun haben sich aber einige sachen gesammelt, die man mal erzählen kann :)

Vor ca zwei Wochen waren wir an einem Wochenende auf einem traditionellen Markt etwas weiter weg von Lillehammer. Es war wirklich sehr schön und spannend mal zu sehen, wie unterschiedlich dieser zu deutschen Märkten aussah. Wir konnen uns dort eine Pferdeshow anschauen, auf der die Pferde hintereinander, mit Reitern natürlich, und verkleidet einmaschierten. Dann standen sie auf der Mitte des Platzes und der Sieger für das kreativste Kostüm bekannt gegeben. Eines der Pferde legte sich mehrmals einfach mit dem Reiter auf dem Rücken hin und fing an sich zu wälzen :D der Reiter war natürlich davor schnell abgestiegen, aber es gab wirklich gute Unterhaltung dazu! Außerdem gab es viel traditionelles organisches Essen auf dem Markt, was sehr lecker war. Ich musste naturlich einiges probieren! Ein kleiner Platz mit Karusellen für groß und klein hat auch nicht gefehlt.
Es gab unter anderem aber natürlich auch viel Norwegische Wollkleidung, Handarbeit (Messer, Spielzeug, Schmuck), Traktoren und verschiedenste Felle zu kaufen. Also alles in allem war es ein wirklich schöner Markt!

Diese Woche war auch einiges los im Kindergarten.Wir bastelten seit zwei Wochen an den Lanternen, da wir am Donnerstag ein kleines Fest hatten. Es fing um halb sechs an mit einem kleinen Theaterstück mit kleinen Stoffmarionetten, dass Wenche und Andreas vorbereitet hatten. Danach gingen wir raus und Nadja und ich verteilten die Lanternen an die jeweiligen Kinder und zündesten die Kerzen an, um dann eine kleine Runde zu laufen. Das Wetter hatte leider nicht ganz so gut mit gespielt, deswegen wurde es nur eine sehr kleine Runde, aber trotzdem sehr schön. Wir sangen abwechselnd vier verschiedene Lieder, die wir schon die letzten Tage mit den Kindern geübt hatten. Als wir wieder zurück kamen, standen wir noch um einem Lagerfeuer, das schon seit Anfang brannte und sangen weiter, während Kekse verteilt wurden. Zum Ende standen wir Erzieher am Ausgang mit Lanternen nach oben gehalten, so dass sie darunterdurchlaufen konnten. Jedes Kind bekam noch ein kleines Tütchen mit Keksen in die Hand und es ging für sie wieder nach Hause. Auch dies war ein sehr schöner Tag, an den ich mich noch sehr lange erinnern werde!

Freitags arbeitet seit zwei Wochen bis Weihnachten auch eine Schülerin bei uns und diesen Freitag kam die erste Klasse zu Besuch. Sie blieben zum Essen und da ich Freitags meistens für das Essen zustandig bin, hieß das für mich doppelt so große Herausforderung und Anstrengung. Da Thea, die Schülerin, mir halt, haben wir das sehr gut geschafft. Es war zwar knapp in der Zeit und knapp mit dem verfügbaren Gemüse, aber es ka genau hin und es war  dann auch sehr lecker! Ein anstrengender Tag, aber auch sehr erfolgreich. :)

Ein sehr schönen Moment muss ich euch noch erzählen. Eines der Kinder hat "Mama" zu mir gesagt! Wenn auch nur aus Versehen, aber genau das war das schöne Gefühl, wenn ihr versteht, was ich meine :D

Also bis bald! Liebe Grüße aus Norwegen ;)

04Oktober
2014

langes Wochenende

Hallöchen,

Meine Woche war eine kurze, angenehme und ziemlich uninteressante Woche. Wir hatten diese Woche Herbstferien und daher sind einige Kinder garnicht da gewesen oder nur zum Teil. Einige Kinder waren auch krank und somit hatten wir nur 8-12 Kinder täglich.

Am Donnerstag musste ich sogar ganz allein für uns kochen und jeder, der mich gut kennt, der weiß, wie schlecht ich koche und es deshalb auch nie tu. Aber es hat ihnen gut geschmeckt (wahrscheinlich deswegen, weil es eine einfache Suppe mit geschnippeltem Gemüse im Wasser war). Am Mittwoch hab ich auch noch gelernt, wie man Eier im Topf kocht! :D Zu Hause in Deutschland haben wir einen Eierkocher (meine erklaärung dafür)..

Aber mal weg vom Essen. Ich durfte am Donnerstag die kleine Schwester von Toleff und Solfried auf dem Arm halten. Ein super süßes Baby, das gerade mal paar Wochen alt ist. ;)

Ja, das waren so die spannenden Ereignisse im Kindergarten. Da wir Freitag frei hatten, habe ich die Zeit genutzt, bischen einkaufen zu fahren und einfach nix zu machen. Gestern war nämlich eigentlich viel geplant, nur das Wetter mag mich einfach immer noch nicht. Ich wollte einen unserer tollen Hunde mit auf meine Wandertour nehmen, die ich letzte Wochen bereits gemacht hatte..das habe ich schon mal spontan gestrichen, deshalb war ich dann "nur" in der Stadt und bin einmal ganz rauf und wieder runter gewandert (die Stadt liegt wie alles hier auf einem Berg). Vor dort habe ich euch zwei Bilder mitgebracht:Lillehammer Park Auf dem Weg zum Bahnhof nach unten

 Außerdem war gestern in der Stadt viel los, da eine Kochveranstaltung stattfand und eine Demonstration für Tiere. Ich bin zwar nur einmal kurz durchgelaufen, aber ich konnte das gute Essen riechen!

Heute früh ging ich doch nochmal die Tour mit Pike und wir brauchten euch von dort ebenfalls einige Bilder mit: Pike und ich Am Wasser PikeEr hält mich ganz schön auf trab, denn langsames Laufen mag er garnicht!

So, das wars erstmal für heute! Ich hoffe, euch gefallen die Bilder.

Ich werde nun mein Zimmer mal etwas putzen..

Ich wünsche euch noch einen schönen Rest Sonntag! Ha det!

27Sept
2014

9. Eintrag

Also noch eine Woche vergangen und es gibt nicht wirklich was zu erzählen, außer dass ich mit jedem Tag etwas mehr spreche und mich mehr traue die Sprache aus zu probieren. Die Arbeit bleibt wie fast jede Woche gleich, außer dass wir gestern Mikaelifest hatten. War sehr schön, aber auch super anstrengend!

Hemza und ich sind schon ein richtiges eingespieltes Team geworden und seit er meinen Namen sagen kann, heiße nicht mehr nur ich Hannah, sondern auch alles andere. Am Anfang dachten wir auch er kann "egg", also "Ei", sagen und auch wissen was das ist; allerdings heißt das nur auf Somali "schau". Beim Essen verschohnt er mich mittlerweile auch etwas mehr und begnügt sich jetzt lieber an den anderen Kindern, die schon fast Angst haben neben ihm zu sitzen. Solfried, die zweitjüngste, müssen wir jedes Mal umsetzen, da Hemza gerne ihre Haare mit dem Löffel bürstet und jede freie Sekunde dafür nutzt. Wickeln wird leider immer mehr zu meiner Aufgabe und komischer Weise bekomme sehr oft ich die großen Geschenke..

Heute sah mein Tag bis jetzt so aus: Aus dem Bett gequält, mich halbblind angezogen, besten Brei gefrühstückt, Tee getrunken (das mache ich normaler Weise wirklich nie!), Hund streicheln damit er mich nicht andauernd mit seiner "Hand" antippt (Ich könnte schwören, es ist keine Pfote mehr!) Danach Wäsche gewaschen und Zimmer geputzt. Jetzt überlege ich, eine Tour zu Fuß zu machen, die mir empfolen wurde und am Wasser entlang geht. Allerdings ist es etwas sehr kalt.

Naja ich wünsche euch noch ein schönes Wochenende und bis bald mit lieben Grüßen aus dem Norden!

20Sept
2014

Lange nichts von mir gehört?

Hallo meine lieben Mitfieberer ;)

Ich denke, es ist an der Zeit euch mal wieder auf den neusten Stand zu bringen!! Ich habe zu Hause nicht genug Internet zur Verfügung, um mit dem Laptop online zu gehen. Daher die lange Wartezeit.

Ich sitze gerade an der "Skysstasjonen" bzw am Bahnhof und nutze das freie WLAN, dass in Norwegen glücklicher Weise groß verbreitet ist.

Mir geht es soweit gut und die Arbeit hält mich auch auf trab. Durch die Schule am Abend bin ich oft sehr geschafft und viel Freizeit bleibt mir nur am Wochenende. Ist aber auch nicht schlecht, Ablenkung zu haben, denn auch bei mir kommt manchmal so einige Sehnsucht nach Hause auf. Kontakte steigen aber auf einmal schneller als ich dachte. Ich wurde zum Ausreiten eingeladen und mit vier Studenten aus Indien, die auch in meiner Schule sind, sind auch super Kameraden!

Ich habe leider nicht viel Zeit, da in zehn Minuten mein Bus fährt. Ich werde mich bald wieder melden und mich jetzt öfter mit dem Laptop am WLAN vom Bahnhof vergreifen! :D

Liebe Grüße aus Norge und bis bald!!

30August
2014

Von den "Freunden"

Ich denke jetzt ist es an der Zeit ihn zu öffen.

Wir alle hatten bei unserem Abschied von unserem Vorbereitungsseminar einen kleinen eingerollten Zettel bekommen, den wir dann öffnen sollten, wenn wir bereit dazu sind und ihn brauchen.  Von den

Heute werde ich ihn öffnen. Andere haben ihn wahrscheinlich schon im Flieger geöffnet oder als sie ankamen oder sogar schon davor. Ich hatte um ehrlich zu sein garnicht mehr daran gedacht, aber wollte es auch nicht. Ich dachte mir, dass es vielleicht einen anderen besonderen Moment geben würde, an den ich ihn mehr gebrauchen könnte.

Auf meinem Zettel steht ein langes gedicht, dass mich bestimmt in meinem Jahr begleiten und unterstützen soll. es ist von Hermann Hesse und heißt "Stufe".

 

21August
2014

Viel passiert...

Hallo Leute!

Ich weiß, es ist etwas länge her, dass ich geschrieben habe..und dafür gibt es auch eine Erklärung!

Ich musste in den letzten Tagen zweimal unerwartet umziehen und hatte zwischendurch keine Möglichkeit, mit dem Laptop ins Internet zu kommen. Meine Hausmutter/Chefin hat aufgehört zu arbeiten und deshalb musste ich dort auch ausziehen. Da ich allerdings keine andere Familie zur Verfügung hatte, war ich erstmal gezwungen auf der Straße zu leben....

Nein, Scherz!! :D Ich bin bei dem Manager vom Kindergarten untergekommen, der eine große und tolle Familie hat. Er hat vier Töchter, von denen zwei in Pflege, einen Sohn und natürlich seine Frau. Sie leben in einem wunderschönen und riesigen, aber doch zu engem Haus, um noch jemanden aufzunehmen. Leider..Aber! Ich bin gestern wieder umgezogen und wohne jetzt endgültig, bis zum Ende meines Aufenthalts, auf einer Farm. Hier wohnen meine Hauseltern mit VIELEN Tieren. Drei Hunde, paar Pferde, paar Katzen, paar ganz schön viele Schafe, paar Hasen, paar Schweine, paar Hühner und ein Hahn der ab 6 Uhr früh bis mindestens 7 Uhr (da verlasse ich das Haus) kräht, habe ich heute erfahren.. Ich wohne jetzt zwar ziemlich abgeschieden, aber dafür kommen jeden Tag viele Kinder zum reiten und ich habe die beste und netteste Kleinfamilie erwischt, die ich kriegen konnte! Es ist unbeschreiblich schön und perfekt für mein Jahr. Es gibt allerdings eine Bedingung, dafür dass ich hier wohne...meine Gastmutter will Deutsch lernen (obwohl sie es schon bischen und garnicht so schlecht kann und der Rest noch ganz von allein kommen wird!) Ich denke, das geht in Ordnung und ich würde sagen: Nun darf es richtig beginnen! Norwegen ich komme!!!!!

Dazu habe ich mich inzwischen zur Abendschule angemeldet und werde Montags und Mittwochs zwei einhalb Stunden Norwegisch haben. Das zehn Wochen lang..Danach sollte auf jeden Fall die Sprache sitzen, oder nicht?!

Im Kindergarten läuft es auch immer besser! Ich versteh teilweise schon was die Kinder von mir wollen und kann mich auch ziemlich gut pantomimisch odermit Ein-Wort-Sätzen verständigen. Ich muss sagen, das hätte ich nicht von mir gedacht, dass ich so begabt bin :D was meint ihr?Heute wurden die drei anstrengensten Kinder aufgeteilt (bzw eine Person soll speziell auf jeweils einen aufpassen, komischer Weise sind alle drei Jungs) und auch mir wurde ein keiner afrikanischer Junge zugeteilt, der leider eine komplett andere Sprache spricht und zwar Somali. Also ich sage euch, im Kindergarten zu arbeiten ist lange nicht so einfach, wie man sich das vorstellt! Allerdings ist immer was los und es kann eigentlich nie langweilig werden. Jeder hat zwar so seine Aufgaben, aber trotzdem immer wieder anders. Chaotisch, auf eine spannende Art, genau wie es sein muss!;)

Also ich reiße mich mal wieder los vom schreiben, denn alles schafft man sowieso nie zu erzählen und hoffe auch ihr haltet mich ein bischen auf dem Laufenden.

Ha det!!

09August
2014

Ausflug

Heute hatte ich das große Glück, dass mich Anna, die ich aus dem Vorbereitungsseminar kenne, besucht hat. Sie und ihre Eltern haben mir angeboten, einen Tagesausflug mit ihnen zu machen. Wir fuhren zu einem Ort der sich "Peer Gyntvegen" nennt. Dort ist so eine Art Route, die man abfahren, laufen oder radeln kann, je nach dem wie sportlich und motiviert man ist. Wir sind mit dem Auto gefahren. Die Route führt über eine wahnsinnig schöne Landschaft, die Norwegen perfektund einzigartig darstellt.  Peer Gyntvegen Peer Gyntvegen Peer Gyntvegen Peer Gyntvegen

Als wir mit der Route fertig waren, fuhren wir zu einer Art Wasserfall bei dem ein kleiner Weg zu laufen und manchmal auch zu klettern war. Er war zwar nicht alzu lang aber für die weite hatte er doch sehr viel zu zeigen. Peer Gyntvegen Peer Gyntvegen Peer Gyntvegen Peer Gyntvegen Peer Gyntvegen

Es gibt zwar nicht viel zu sagen, aber ich denke die Bilder sprechen für sich.

Ich danke Anna und ihrer Familie ganz ganz doll für den wundervollen Tag und wünsche euch und allen anderen noch ein schönes Restwochenende!

06August
2014

Neues..

Vielen Dank erstmal für Eure ganzen lieben Kommentare :)

JA! Bitte streicht alle weißen Häuser nun in eine andere Farbe!! :D

Also was gibt es neues..Ich habe heute das erste Mal in meinem Leben Broccoli geschnitten und abgesehen vom Aussehen und der Technick bin ich sehr talentiert, denke ich.. Wir waren heute weniger Erwachsene, aber mehr und andere Kinder als die letzten Tage. Außerdem haben wir heute auch noch einen Geburtstag nachgefeiert, was sehr viel Stress für einen Anfänger wie mir hieß. Ich beschäftigte mich mit dem Essen, oder besser gesagt mit dem Broccoli (hat viel Zeit gebraucht!!), und mit dem aufräumen.

Wegen der Anfrage auf eine möglichen Sprachkurs. Joan und ich haben gestern und die anderen letzten Tage viel über Aktivitäten für mich nachgedacht und ich habe mich auch schon inzwischen um ein Fitnessstudio informiert, in dem ich nächste Woche anfangen möchte. Gestern hat Joan mir gesagt, wie ich zum nächsten Schwimmbad komme hat mir vorgeschlagen, mit in den Chor zu kommen. Allerdings sind wir erst gestern Abend auf einen Sprachkurs gekommen und Joan weiß von einem bescheid, den die "Flüchtlinge" besuchen müssen, um in Norwegen bleiben zu dürfen. Wie es aussieht werde ich ihn vielleicht auch besuchen.

 

04August
2014

Die Kinder kommen!!

Puh..das war ein anstrengender Tag! Es waren heute zwar nur acht Kinder, aber dafür, dass ich heute nur wenige Wörter wie Hund oder Pferd gelernt habe, sehr anstrengend..Ich bin mir sicher diese Vokabeln werde ich ab jetzt jeden Tag verwenden :D Abgesehen davon, dass er mich im Kopf angestrengt hat, war es doch ein echt schöner Tag. Joan sagt mir auch dass die ersten Tage stressig für mich werden, aber nach frühestens einem Monat wird es besser. Überhaupt nicht lange für eine ungeduldige Person wie mir!Also der Tag fang so an, dass eine andere Kindergärtnerin (ich kann mir diese ganzen komplizierten norwegischen Namen einfach noch nicht alle merken) und ich die kommenden Kinder begrüßten und ich mich ihren Eltern vorstellte. Es waren nun fünf Kinder und wir setzten uns an den Tisch um zu Frühstücken. Nach und nach kamen die nächsten drei Kinder und drei Erzieher, Andras (der ebenfalls diesen Sommer erst dazu kam), Nadja und Hâward. Deren Namen konnte ich mir im Gegensatz zu den von fast allen Kindern merken, obwohl ich nicht weiß, ob ich sie richtig geschrieben habe.
Als alle versammelt waren, gingen wir in den Garten und spielten, dann aßen wir zum Mittagessen Knäckebrot und dann wurde teilweise geschlafen und gespielt. Später gab es wieder Knäckebrot und Melonen und Äpfel.
Das war schon der Tag kurz und knapp zusammen gefasst. Allerdings war er für mich noch nicht vorbei. Ich sollte "eigentlich" nach Hause laufen und zwar später über eine Wiese. Allerdings fand ich nicht das richtige weiße Haus, bei dem ich an die Wiese kommen sollte. Ich suchte und suchte und kam an ein weißes Haus aber fand dann am anderen Ende der Wiese nicht das Haus, in dem ich wohne. Nach großer Verzweiflung und einer knappen Stunde zu Fuß, rief ich Joan an und holte mich ab. Da stellte sich heraus, dass es das falsche weiße Haus war und ich noch weiter bis zu dem Nächsten hätte laufen müssen!! Also spätestens ab diesem Zeitpunkt, war ich kaputt. Trotzdem fuhren wir noch einmal in die Stadt um mich bei einem Fitnessstudio zu erkundigen und mir eine Busfahrkarte zu besorgen.

Endlich zu Hause!!! Ich fall dann mal kurz in mein Bett...bis bald

 

01August
2014

Erster Arbeitstag

Mein erster Arbeitstag sah so aus, dass wir (Joan, meine Gastmutter und Chefin, und ich) nach einem sehr leckeren Brei zum Frühstück in den Kindergarten fuhren und mit den anderen zusammen erstmal besprachen, was in diesem Jahr so alles vorliegt. Die Kinder kommen nämlich erst am Montag. Da ich bis jetzt noch kein norwegisch verstand, wurde es mir ab und zu übersetzt. Später sollte ich einen Kuchen backen und unser Mittagessen vorbereiten, was erstaunlich gut mit meinen nicht vorhandenen großen Kochkünsten klappte :P In der Zeit räumten sie alles um und auf.
Nach dem Essen half ich noch weiter mit bis halb 4 Uhr und der Arbeitstag war auch schon wieder rum.

Zu Hause tranken wir zusammen Tee und aßen nochmal Kuchen bevor ich mit Joan und ihrer Enkelin zu der nächsten schönen Wasserstelle radelte. Das Wasser war sogar erstaunlich warm und der Ausblick ist einfach nur wunderschön mit dem vielen Wasser zwischen den riesen Bergen und wir mitten drin!

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.